Endlich…

…ist es wieder soweit., wir sind in die Vorbereitungsphase fĂŒr unser Jahreskonzert eingestiegen.

Die erste HĂ€lfte des Jahres war auftrittmĂ€ĂŸig eher ruhig.  Anfang Februar konnten wir durch die Mitwirkung bei einem Benefizkonzert einen kleinen Beitrag zu Gunsten der Waldbrandopfer des Kibbuz Beit-Oren (Haifa) leisten.

Im Juli gab es wieder eine Hochzeit zu begleiten. Die Braut hatte sich u.a.  „You raise me up“ gewĂŒnscht und so studierten wir in nur drei Proben eine Chorversion ein, damit die von den HochzeitsgĂ€sten mitgefĂŒhrten TaschentĂŒcher auch Verwendung finden konnten.

Ende Juli gab es dann zum Abschluß vor den großen Ferien (das Gros der PreachermĂ€nner und -frauen ist nĂ€mlich „schulpflichtig“) wieder Grillfest in Olfen. Dort besitzt eine unserer „first ladies“ ein GrundstĂŒck, welches uns bereits zum wiederholten Mal als Festplatz diente. Zum GlĂŒck war uns der Wettergott insofern hold, dass er zwar an der Temperatur, aber auch am Himmelswasser sparte, mit anderen Worten : es hat wenigstens an dem Tag nicht geregnet. So konnten wir uns, nachdem die mitgebrachten Köstlichkeiten in Form von Salaten, Brot und Grillgut sowie leckerem SchafskĂ€se, Kuchen und Desserts verzehrt waren, am Lagerfeuer wĂ€rmen. Gregor hatte wieder seine Gitarre mit und so taten wir, was ein Chor tun muss und zwar bis nach Mitternacht.
Zur Zeit ist fĂŒr uns  „Singpause“, aber Stefan, unserem Chorleiter, klingen sicher die Ohren, denn er macht sich Gedanken ĂŒber das Programm fĂŒr das bevorstehende Konzert. Wir haben in den letzten Monaten etliche neue StĂŒcke angesungen, nun muss die Auswahl getroffen werden. Auch fĂŒr den Auftritt im Rahmen des Flashmob am 17.September (she. auch „in concert“) muss noch ein Programm erstellt werden. Tja, so ein „Scheffe“ hat halt nie so ganz Pause.